Existing Member?

Meine Reisegeschichten Vom 21.12.2008 an, werde ich mir einen großen Traum erfüllen und für, hoffe ich mal, mindestens 1 Jahr die große weite Welt bereisen.

Wichtige Nachricht an alle! Bitte lesen!

PERU | Sunday, 8 November 2009 | Views [2013] | Comments [17]

Hola liebe Leser,
nach einer sehr langen Abstinenz, hier mal wieder Neues vom Weltenbummler. Nach dem spektakulären Trip auf den San Blas Islands bin ich wieder zurück nach Panama Stadt gefahren, um dort noch ein paar Tage auszuspannen, da es auf den Inseln ja so stressig war. Gewohnt habe ich bei Hector. Es ist einfach anders, mal nicht im Hostel zu wohnen, sondern sich irgendwie wie zu Hause zu fühlen.
Und nun eine wichtige Nachricht an alle:

Ich werde am 26.12.2009 nach genau 370 Tagen nach Deutschland zurückfliegen. Diese Entscheidung ist mir sau schwer gefallen, doch je mehr ich in Lateinamerika bleibe, umso mehr verliebe ich mich in dieses Land, diese Menschen, diese Lebensfreude und das unbeschreibliche Wohlfühlgefühl, das ich hier habe. Diese Entscheidung habe ich unter Tränen getroffen und muß immernoch wenn ich dran denke mehrmals tief schlucken. So werden wir uns in ca. 1 Monat wiedersehen. Ich kanns noch immer nicht glauben.

Sodele nun genug getrauert. Sicherlich fragt Ihr Euch was ich denn zwischenzeitlich getrieben habe.
Seit 24. Oktober bin ich wieder in Peru und habe mich dort am 26. Oktober mit meinen Eltern getroffen, die mit mir 3 Wochen durch Peru reisen. Das Wiedersehen am Flughafen war echt toll! Nach fast einem Jahr Skype und emails mal die Eltern wieder richtig zum anfassen, und wie toll das aussah als sie mit ihren Rucksäcken den Sicherheitsbereich verließen. Zuerst wurde im Flughafen ein Wiedersehenskaffee getrunken, um dann so gestärkt mit dem Taxi durchs nächtliche Lima zur Unterkunft zu fahren. Ich glaube, obwohl nachts ned so viel auf den Strassen los ist, kam der Kulturschock doch relativ schnell. In der Herberge von meinem Freund Percy in der ich fast 2 Monate verbracht habe, haben wir uns dann häuslich niedergelassen. Nach einem kurzen Snack (ich habe Obst gekauft, das die 2 noch nicht kannten, wie zum Beispiel Granadilla, Pico und Maracuya) dazu gabs noch Alfajores, zwei Waffeln gefüllt mit Dulce de leche (Karamellcreme). Danach verabschiedeten sich meine Eltern ins Reich der Träume, denn nach fast 24 Stunden auf den Beinen, wurden die Äuglein doch sehr schwer. Tags darauf, nach dem Frühstück und dem nächsten Kulturschock, nämlich, dass das gebrauchte Toilettenpapier nicht in die Schüssel, sondern in den nebenstehenden Abfalleimer kommt, da die Leitungen zu klein sind und Verstopfung droht, schlenderten wir gemütlich durch Miraflores, ein Stadtteil von Lima und besichtigten die Pazifikküste, den Parque del Amor, das Larcomarcenter, das Goldmuseum, mein Lieblingssupermarkt Vivanda, in dem die 2 peruanischen Mais kennen- und liebengelernt haben und ein nettes Café. Natürlich nicht zu vergessen der allgegenwärtige Verkehr und die nicht vorhandenen Verkehrsregeln. Der Kulturschock war zurück. Abends fuhren wir dann erst mit dem Bus, und als es wegen der Rushhour überhaupt nicht mehr weiterging mit dem Taxi auf den Plaza de Armas, der bei Nacht ganz toll beleuchtet ist. Nach einigen Fotos fuhren wir dann wieder in die Hostel zurück und meldeten uns zum Matrazenhorchdienst. Tags darauf standen wir erst sehr spät auf, aßen im Lokal neben der Unterkunft zu mittag und machten uns wiederum mit dem Bus auf nach La Punta, einer Landzunge, die auch noch zu Lima gehört. Auf dem Rückweg hielten wir dann im Shopping Center Plaza San Miguel, wo Daddy genüßlich einen Big Mäc beim goldenen M verspeiste. Als krönenden Abschluss fuhren wir dann mit dem Taxi zum Parque de los Aguas, dem anscheinend größten Park mit Fontänen, Wasser- und Lichtshows. Uns hats echt gefallen. Schaut Euch nur mal die tollen Bilder an.
Morgens hieß es dann Sachen packen und nochmal Mittagessen und Kaffeetrinken, bevor es mit dem Bus nach Cusco ging. Natürlich fuhren wir mit der besten Busgesellschaft Perus Cruz del Sur, die Eltern unten auf Luxussitzen, und da es die letzten 2 waren, saß ich wie immer oben auf den nicht groß schlechteren. Leider war die Fahrt doch länger und für Mutti doch anstrengender als gedacht. Ihr machten die zahlreichen Kurven und die Höhe, Cusco liegt auf 3200m über dem Meer, zu schaffen. Nach fast 23 Stunden Fahrt kamen wir in Cusco an und bezogen sofort unsere vorgebuchte Unterkunft. Mutti verbrachte den restlichen Tag Cocatee-trinkenderweise im Bett und die 2 Männer gingen Essen fassen. Geschlafen haben wir alle gut. Tags daruf ging es Mutti zum Glück gut und gestärkt mit einem leckeren Frühstück machten wir die Stadt unsicher. Angefangen haben wir mit dem nahe gelegenen Handwerksmarkt in dem die 2 nicht mehr aus dem Staunen heraus kamen, denn die Farben der angebotenen Produkte und die Vielfalt ist schon überwältigend. Mutti schlug auch gleich zu und kaufte sich ne ganz tolle Tasche. Danach liefen wir dann ins Stadtzentrum um den Plaza de Armas, die Kathedrale, die hölzernen Balkone der Häuser, das Stadtviertel San Blas und die dazugehörige Kirche anzuschauen.

Plaza de Armas / Cusco

Mittagessen waren wir im Restaurant Heidi, mit deutschem Besitzer. Dort haben wir echt gut gegessen. Danach waren wir noch in nem tollen Café und haben so den Nachmittag lecker ausklingen lassen.
Tags darauf machten wir uns auf die ersten Spuren der Inkas und machten eine Tour durch das „Heilige Tal“ und schauten uns mehrere Inka Ruinen an. Unter anderem Pisaq, Urubamba und Olaytaytambo, hört sich doch toll an, oder? In Pisaq angekommen hieß es erstmal wandern um an die Ruinen anzukommen und so machten wir mal wieder Bekanntschaft mit dem fehlenden Sauerstoff.

Schwer schnaufend erreichten wir dann Pisaq und wurden reich belohnt. Aber seht selbst:

Danach gings Mittagessen in Buffetform und weiter nach Olaytaytambo, wo sich Inkaterrassen steil an den Berg klammern und bestiegen werden wollen. Aber oben angekommen, stellte man schnell fest, es lohnt sich. Der Blick über das heilige Tal war einfach überwältigend. Maisfelder, hohe Berge, Inkaruinen und überall laufen Leute in traditioneller Kleidung herum.

Nachdem wir diese Ruine und eine weitere besichtigt hatten, kamen wir gegen 20 Uhr wieder in Cusco an und starteten wieder den Mstratzenhorchdienst. Denn morgen früh geht’s früh raus, denn der Zug nach Machu Picchu fährt um 7.42 Uhr ab. Der Abschied aus Cusco fiel uns einerseits schwer, denn die Stadt liegt wunderschön und bietet viel Interessantes, doch andererseits freuten wir uns sehr auf eine Unterkunft mit heißem Wasser, denn dieses gab es in Cusco nicht und so blieb uns nichts anderes übrig als uns täglich mit heißem Wasser aus der Thermoskanne zu waschen.

Mit dem Taxi sind wir dann zum Bahnhof gefahren und dann 3,5 Stunden nach Aguas Calientes, der Station von Machu Picchu. Im Gegensatz zum ersten Mal, als Steffi und ich nach Aguas Calientes gelaufen sind war diese Art doch um einiges bequemer und die Sicht teilweise spektakulär. Dort angekommen fanden Mutti und ich ein tolles Hotel und ein wunderschönes Zimmer mit HEIßEM WASSER!!!! Danach gingen wir dann chinesisch essen. Um besser zu verdauen entschied ich mich die Vorzüge heißer Quellen zu erkunden und Mutti & Vati durchforsteten das Dorf! Nachdem ich diese Osase des Wohlfühlens und Erholens verlassen hatte sah ich aus wie ein aufgequollener  Schwamm. Wirklich zufällig kamen die beiden gerade am Ausgang vorbei, als ich rauskam. Zusammen liefen wir wieder zurück ins Hotel und freuten uns sehr auf den kommenden Tag in den Ruinen von Machu Picchu.
Um 4.30 Uhr aufgestanden, um 5 Uhr gefrühstückt und um 5.30 Uhr mit dem Bus zu den Ruinen hochgefahren. Leider war es sehr sehr sehr bewölkt, feucht-kalt und regnerisch. So machten wir uns erstmal auf zur Inka-Brücke. Wir hatten echt Glück, denn als wir dort ankamen riss der Himmel auf und gab den Blick auf diese frei.

Mutti im Nebel von Machu Picchu

Leider fing es dann auf dem Rückweg zu regnen an, und so beschlossen wir uns erstmal unterzustellen um dem Regen aus dem Weg zu gehen. Nach ca. einer halben Stunde hörte es auf und wir erkundeten weiter die Ruinen, die kleinen Häuschen, einige Tempel, versteckte Gänge, Balkone und viele kleine Wasserleitungen.

Und zusehends wurde das Wette immer besser. Die Sonne kam heraus und verscheuchte alle übrig gebliebenen Wolken. Zusammen liefen wir dann zur „Puerta del Sol“, dem Eingang zur alten Inka Stadt, hoch über Machu Picchu, wo der Inka Trail ankommt. Nach guten 50 Minuten bergauf kamen wir atemlos an und verblieben sprachlos, denn die Sicht vo hier aus auf die Ruinen und die umliegenden Berge ist einfach atemberaubend!

Dort saßen wir einfach und genossen. Nach ca. 1,5 Stunden brachen wir wieder auf, den gleichen Weg zurück, kamen in den Ruinen an und machten noch viele Fotos mit der nun wolkenlosen Sicht.

Vati sagte mir abends , dass er circa 250 Fotos am heutige Tag geschossen hatte. Geschlafen haben wir nach einem leckeren Essen wieder sehr gut.
Am darauf folgenden Tag gings mit der Bahn wieder zurück Richtung Cusco, doch da der Zug nicht ganz nach Cusco fuhr, mussten wir noch ca. 2 Stunden im Taxi verbringen, um dann an unserem alten Hostel in Cusco vor verschlossenen Türen zu stehen. Zum Glück kannte der Taxifahrer „zufälligerweise“ ein Hotel in der Nähe in dem wir dann die Nacht verbrachten. Abends gingen wir dann mit unseren Freunden Bob & Pat nochmals in das deutsche Restaurant essen.
Um 8 Uhr morgens standen wir pünktlich am Terminal um den Bus nach Puno zum Titikakasee zu besteigen. Die Fahrt, die uns bis auf 4200m über dem Meer brachte war landschaftlich sehr beeindruckend. Kurze Einblicke in das ländliche Leben erhaschten wir auch, als wir durch kleine Dörfer fuhren. Kurz vor Puno änderten wir dann unsere Pläne, da Puno eine eher hässliche Stadt ist und fuhren kurzerhand weiter nach Copacabana, dem Dörfchen am Titikakasee auf der bolivianischen Seite, Um dort anzukommen fuhr leider kein Bus mehr. So gruppierten wir uns aus dem Bus zusammen und mieteten uns kurzerhand einen Kleinbus, der uns bis zur Grenze brachte. Die Formalitäten waren schnell und komplikationslos und gegen 20 Uhr Ortszeit Bolivien kamen wir in Copacabana an, fanden ein tolles Hotel und gingen dann noch ganz toll Abendessen.
Ich denke den ersten Kulturschock haben meine Eltern gut überstanden und ihnen gefällts, obwohl es eine ganz andere Art Urlaub ist, als die die sie bisher gewohnt waren.
Also Leute, das wars mal wieder von der anderen Seite der Erde!

Viele Grüße nach Hause von Stefan, Brigitte und Steffen.

toll, oder?

toll, oder?

Tags: cusco, lima, machu picchu, peru

Comments

1

Hallo Steffen,
Das ist ja ne Überraschung ,dass Du vor hast im Dezember wieder heimzukommen !
Können aber auch verstehn, dass es sauschwer wird zu gehn !
Aber vergiss nicht...hier in Deutschland gibts auch ein haufen netter Leute die sich total drauf freun Dich wiederzusehn !
Dein Bericht u die Bilder waren natürlich wieder Hammer !
Genieße die letzten Wochen hier u pass auf Dich auf !
Drücken Dich ;-)
LG Caro u Family

  Caro Nov 9, 2009 12:00 AM

2

Hi Stef, damit hät ich nicht gerechnet.
War eigentlich schon der Meinung dich nur noch auf Bildern zu sehen.
Aber ich kann nun mehr nicht verbergen wie tierisch ich mich freue. Juchhu ! Genieße deine restliche Zeit.
Lg ; - >>

  Marina Nov 10, 2009 12:40 AM

3

Also ich hätte drauf gewettet, daß Du verlängerst! *staun*
Umso mehr freue ich mich zu lesen, daß Du wieder kommst *strahl*, auch wenn es für Dich eine schwere Entscheidung war & eine arge Umstellung sein wird. Aber leider hat alles mal ein Ende & wer kann schon sagen, er hat ein Jahr lang die Welt bereisen können...
Deine spannenden lustigen Reisegeschichten werden mir fehlen, aber ich finde es schön, daß Du wieder kommst :-)
VLG

  Yvi Nov 10, 2009 3:07 AM

4

Och Steffen

You really didn´t need to hurry home just because Hannes wants to set up a blog next July!

I guess there is more to the story than you´re letting on and some strong reasons for coming back home, but your decision is like a bolt from the blue - a complete surprise for us all here.Reading your blog has become part of so many people´s routine - what will we do now? No exciting stories or wonderful photos to brighten up our dull existences!!!But don´t get this wrong - we´ll be delighted to see you!!

One more thing - can I do the English translation of your book??

Perhaps not for the LAST time, but nearly..

Eileen

  Eileen Nov 10, 2009 6:16 AM

5

Buenas ihr Drei!

Hach wie schön sich das alles anhört. Und noch viel toller an der Sache is ja, dass ich mir das alles soooo gut vorstellen kann, denn ich hab`s ja auch gesehen. FREU. Is`zwar schon (leider) wieder ein Weilchen her, aber die ganzen Erinnerungen kommen beim Lesen wieder hoch. Ich gehe doch recht in der Annahme, dass es ihr viel Spaß habt - von den Luftbekomm- und Höhenunterschied-Problemen mal abgesehen, die kenn ich aber auch, gell Steffen ;-)...

Ich erwarte einen ausführlichen Reisebericht deiner Eltern, wenn sie wieder da sind. Da bestehe ich drauf! Jetzt haben deine Eltern mal ganz viel zu erzählen und nicht immer andersrum.

Auf was ich auch bestehe ist, dass du dich UMGEHEND meldest, wenn du wieder in good old Germany bist. Meine Meinung dazu kennst du ja schon. Deine Philosophie sollte auch hier sein: Tranquilo! Die deutsche Hektik wird dich vermultich leider viel zu schnell wieder ereilen. Immer schön langsam, erst mal gucken was geht und langsam wieder ankommen. Ich bin da.... auch wenn mein AB mal wieder was anderes behauptet. Du rufst aber auch immer irgendwie ungünstig an. Blöderweise muss ich nebenher halt noch arbeiten. Nun ja, wenn du mal wieder mit meinem AB sprechen möchtest, feel free - just try ;-)

Ich freu mich auf dich. Bis bald. Grüße, dat Schnittchen!

  Dat Schnittchen Nov 12, 2009 7:01 PM

6

Hi Großer, Mama+Papa,
voll schee, Euch 'da drüben' zusammen zu sehen. Ich finds einfach nur supi von Dir Großer, dass Du für unsere Eltern den Reiseführer 'spielst' und Mama+Papa, dass Ihr Euch auf den 'etwas anderen Urlaub' eingelassen habt. Diese tolle Zeit kann Euch niemand mehr nehmen :-)
Mein Bruderherzle, ich freu mich schon voll, wenn Du wieder da bist und auf den Moment, wenn Du Deine kleine Lina zum ersten Mal im Arm halten wirst :-))
Bis bald, viele liebe Grüße
Kloine

  Kloine Nov 16, 2009 12:31 AM

7

Hallo Steffen,Stefan und Brigitte,
habe lange auf den neuen Bericht gewartet, wie immer toller Bericht und Bilder.Ich glaube wir werden super Geschichten von Stef und Brigitte hören. toll, toll, toll, das du bald wieder bei uns, in die Heimat(oder nicht mehr) kommst.
Ich freue mich schon sehr auf dein Ankommen.
Bis bald bleib gesund und viele Grüsse vom Rest der Familie.

  elli Nov 16, 2009 3:01 AM

8

Tja wer hätte das gedacht dass es so schnell geht
Da muss ich doch gleich einen Aushang machen im Sportstudio und melde dich auf jeden Fall, wenn du Zeit für uns hast Wir werden uns dann sicher treffen in 2010.
Freu mich schon

LG Isolde

  Isolde Nov 17, 2009 1:40 AM

9

Hallo Steffen danke für Karte. Ich habe mich darüber sehr gefreut. Wir hatten einen Unfall aber uns geht es wieder gut. Mein Vater hat morgen Geburtstag. Und ich mache mein Praktikum in der Fahrrad Werkstatt Weiler. Und ich habe meine eigene E-Mail Adresse.
Viele Grüße dein Lukas Rauch

  Lukas Rauch Nov 17, 2009 3:57 AM

10

Xmas in many towns in southern Germany will be celebrated on the 26th December this year for this is the date that the (by now older and wiser) traveller Mr. Steffen Graz has decided to return to his homeland.

For those of us who have been following his travel reports over the last year, the occasion is of course tinged with sadness - his blog is hard to match and a replacement will not be found so quickly.

Mr. Graz - it was a wonderful year , full of interesting stories,superb photos and and and.It only remains for me to wish you all the best for your future and should you require an interviewer for up and coming appearances at the Frankfurt Book Fair etc etc I´d be happy to oblige. Just get in touch with my agent.

  Marcella R-R Nov 18, 2009 6:46 PM

11

Lieber Steffen Graz,
nach vielen Wochen habe ich wieder mal Ihre Berichte gelesen...........unvorstellbar, was Sie Alles erlebt haben!!! Und nun die Enge des Rosenhauses ????
We will see................

  ein Kollege Dec 3, 2009 9:52 PM

12

Hola alter Weltenbummler!

Ich habe sehr oft an Dich gedacht und auch gespannt Deine Reiseberichte verfolgt und damit soll nun Schluss sein? Nein, oder...?
Also, von unserer Seite steht auf jeden Fall das Angebot noch, dass Du uns, falls Du Zeit hast, besuchen kannst.
Würden uns sehr freuen!

Bis hoffentlich bald
Ronny & Doreen

  Ronny Dec 4, 2009 11:05 PM

13

Hallo mein Lieber,
ich war schon ganz schön erstaunt zu sehen, dass auch Du mit Deiner Rückkehr nun "fällig" bist. Aaaaaber - warum soll es Dir besser ergehen, als mir am 31. Juli diesen Jahres, als ich nach 2 Jahren wieder in Good Old Germany landete. Ich denke, Du weißt, dass ich sehr gut nachempfinden kann, wie es in Dir damit geht. Auf jeden Fall wünsche ich Dir ein gutes Ankommen und wieder Eintauchen mit der gleichen Leichtigkeit, die Du während Deiner Reise verspürtest.

Gaaaaanz liebe Grüße von Hans(-Jürgen, der leider nur einen Tag in Beijing das Vergnügen hatte, mit Dir ums Olympia Stadion usw. zu ziehen.

Vaja con Dios amigo!

  Hans(-Jürgen) Dec 5, 2009 3:42 AM

14

Hallo Steffen,

mit deiner Ankündigung nach Germany zurückzukehren bist du ja gänzlich verstummt. So schlimm wird das Wiedersehen mit uns nun auch nicht werden.... wir strengen uns an, damit wir dir das Einleben erträglich machen werden. Versprochen.... Ich würde mich freuen, wenn du uns wieder an deiner Reise teilnehmen lassen würdest.
Ich wünsche dir noch ein paar schöne letzte Wochen in der "grenzenlosen Freiheit" das zu tun, was man gerade möchte - geniese es einfach.

Ganz liebe Grüße auch vom Nikolaus
Imeke

  Imeke Dec 6, 2009 11:21 PM

15

Hallo Steffen,
leider hat uns der " graue Alltag " fast schon wieder
eingeholt. Aber noch können wir von unserem gemeinsamen und herrlichen Urlaub mit Dir zehren.
Steffen die 3 Wochen mit Dir waren einfach wunderschön und wir werden diese Zeit und alles was wir gesehen haben, bestimmt nie mehr vergessen. Nochmals ganz herzlichen Dank Du warst ein toller und sehr geduldiger Reiseführer.
Bei uns geht es mit riesigen Schritten auf Weihnachten zu. Heute haben wir auf dem Weihnachtsmarkt für Pilar und Luis ein Geschenk gekauft und werden dies nun schnellstens nach Peru schicken.
Ja Steffen, nun geht Dein Reisejahr bald zu Ende, wenn Du es auch nicht so gerne hören bzw. lesen willst, wir alle freuen uns ganz arg auf Deine Heimkehr.
Wir wünschen Dir, dass die noch verbleibenden Tage nicht ganz so schnell vergehen, genieße sie und glaube mir, zu Hause ist es auch schön...................

Bis bald und ganz liebe Grüße von Mutti und Papa

  Brigitte Dec 7, 2009 9:38 AM

16

Hallo Steffen

Man glaubt es kaum wie schnell doch die Zeit vergeht.
Mit großer Begeisterung las ich deine Reiseberichte und bestaunte die Fotos.
All die wundervollen Erlebnisse die du im Herzen trägst kann dir niemand nehmen und du wirst ein Leben lang davon zehren. Wie ich dich beneide.

Somit wünsche ich dir noch wunderschöne Tage mit tollen Eindrücken- eine gute Rückkehr nach Deutschland und ein friedvolles Weihnachtsfest im Kreise deiner Lieben

liebe Grüße von Michael und Cornelia

  Conny prudlo Dec 14, 2009 5:46 AM

17

Hola mi Amigo, como estas? Estamos en Austria desde 3 semanas ahora...y no es facil, es uns vida muy rapida en europa! Fuimos 13 meses en Latinoamerica y aqui todos es diferente pero con tu familia y amigos es mas facil! Cuando tu nesesitas ayuda o quieres habla...llama me!!! Disfruta las ultimas dias y viajar con dio a alemania...
Saludos y un beso grande!!! Luisa & Jörg (Salar de Uyuni, Lima)

  Luisa und Jörg Dec 15, 2009 12:17 AM

Add your comments

(If you have a travel question, get your Answers here)

In order to avoid spam on these blogs, please enter the code you see in the image. Comments identified as spam will be deleted.


 

 

Travel Answers about Peru

Do you have a travel question? Ask other World Nomads.