Existing Member?

Val is trying to see it all ;)

Rio de Janeiro

BRAZIL | Saturday, 16 August 2008 | Views [1062]

Am Freitag abend nach der Arbeit gings endlich los, die 6h Busreise nach Rio de Janeiro. Mit gemischten Gefuehlen (Aufregung, Vorfreude, Angst vorm ausgeraubt werden,...)nahmen wir unsre letzten Paulista- Caipis zu uns und planten das Wochenende nochmals durch. Dann gings auch schon los zum Busbahnhof- ueberraschenderweise kein Chaos, alle Busse recht puenktlich und sehr komfortabel! Bin sofort eingeschlafen...

Um 7 Uhr frueh erreichten wir die Stadt des Carneval und machten uns auf nach Ipanema in unser Hotel. Alle waren freudig ueberrascht ueber die 25 Grad C., und das morgens!

In Ipanema haben wir uns erstmal eine kleine Fruehstueckskneipe fuer cafezinho da manha gesucht und es uns ein bisschen gemuetlich gemacht bei Pão de Queijo, Cafezinho und Fruchtsalat!

Um 9 gings dann los mit dem Powersightseeing! Das Wahrzeichen von Rio, der gigantische Cristo stand als erstes am Programm, gemuetlich tuckerten wir durch die Stadt, durch Favelas und Urwald- wobei ich sagen muss dass die Strassen Rios ein Traum sind gegen die Schlaglochwege von São Paulo!

Gespannt machten wir uns dann zu Fuss auf um die letzten Meter des Concorvado zu erklimmen und uns von der Pracht der Cristo Statue hoechstpersoenlich aus allernaechster Naehe zu ueberzeugen! Wir kaempften uns durch das Getuemmel und konnten wie soviele natuerlich dem Versuch nicht wiederstehen alleine mit der Statue abgelichtet zu werden, eine wahre Herausforderung, die wir jedoch mit vielen Tricks bewaeltigen konnten. Der Ausblick vom Gipfel des Concorvado ist jedoch nicht minder imposant wie sein steinerner Bewohner. Man kann jeden Winkel der Stadt sehen, und somit auch die vielen Straende und Lagunen, die Rio erst zu der Traumstadt machen, die es ist!

Voller neuer Eindruecke und hochbegeistert von der heissen Tropenmetropole machten wir uns auch schon auf zum naechsten Hot Spot, dem Pão de Azucar (woertlich uebersetzt: Zuckerbrot).

Von diesem einzigartigen Aussichtspunkt beobachteten wir auch gespannt wie die Flugzeuge die Landung auf dem doch eher gefaehrlich wirkendem Flughafen in einer Lagune (umgeben von Wasser) meisterten. Wir genossen die Sonne und den Ausblick bei einem dringend notwendigen Mittagssnack und waeren am liebsten den ganzen Tag geblieben. Doch die Zeit draengte und das Stadtzentrum wartete ja schliesslich auch noch!

Unser Fahrer war ganz gluecklich uns wieder zu sehen und fuhr uns stolz durch seine Stadt. Er zeigte uns die beruehmtesten Straende und erklaerte uns die wichtigsten Bauten der Stadt. Ich war sehr froh einmal wieder Bauten aus aelteren Generationen zu sehen, die sogar meist schoen renoviert waren- in São Paulo fehlt das ja voellig! Natuerlich durfte das Estadio de Maracanã auch nicht fehlen, wo doch schliesslich die WM 2014 hier in Brasilien stattfindet!

Nach diesem ereignisreichen Tag wollten wir alle nur das selbe: Einfach nur ins Meer laufen und endlich die Straende geniessen, die wir den ganzen Tag nur aus der Ferne betrachtet hatten

..und das kann ich auch!

..und das kann ich auch!

Tags: rio de janeiro

Add your comments

(If you have a travel question, get your Answers here)

In order to avoid spam on these blogs, please enter the code you see in the image. Comments identified as spam will be deleted.


 

 

Travel Answers about Brazil

Do you have a travel question? Ask other World Nomads.