Existing Member?

Alltag Alltag in China (Peking - Shihezi, Xinjiang)

Herbst

CHINA | Monday, 24 October 2011 | Views [365] | Comments [2]

Der Sommer war grossartig, da gibt es nichts zu meckern. Lang, sehr beständig, heiss – und dank der Tausenden von Bäumen in Shihezi doch auch schattig und von einem Lüftchen umfächelt.

Wenn ich was zu bemängeln hätte (hat man ja praktisch immer), dann das Fehlen eines Sees oder Freibades bzw. einer Freibadekultur, die gibt es nach meiner Beobachtung hier nämlich nicht. Wo ich in der Stadt oder etwas ausserhalb mal unter sengender Sonne auf ein Gewässer traf – dabei denkend: wenn das jetzt in der Schweiz oder in Deutschland wäre, würden sich sofort Dutzende ins erfrischende Nass stürzen – fühlte sich kein Einheimischer versucht, auch nur Fuss oder Ellbogen ins Wasser zu tauchen (und es lag mir fern, hierbei der Erste sein zu wollen).

Der Herbst jedoch ist in Shihezi nicht gross anders als daheim. Er leuchtet in allen Herbstfarben, giesst sein goldenes Licht über Stadt und Land aus, über Felder und Wälder, Hügel und Berge; doch auch wenn die gute Sonne tagsüber noch angenehm wärmt, nachts wird es schon empfindlich kalt. Einzig die Heerscharen von Frauen und Männern, die Tag für Tag einen Strohbesen aufs Fahrrad klemmen und zu ihren Einsatzorten fahren, Blätter zusammenkehren und in Säcke packen (sehr zu bedauern sind sie, wenn dabei ein Herbstwind bläst und sein grausames Spiel mit ihnen treibt), einzig sie – nebst den nach wie vor vollkommen unverständlichen Schriftzeichen allerorten und ein paar Phänomen mehr – erinnern mich noch daran in China zu sein.

Es gibt eine chinesische Redewendung, die mich die letzten Tage beschäftigt hat: «Duō shì zhī qiū», wie immer ohne Gewähr. Zumal wenn ich mich an die Übersetzung mache. Bis anhin klar ist zwar, dass «duō» viel, «shì» Sache oder Angelegenheit und «qiū» Herbst bedeutet (während « zhī » keine Bedeutung haben soll). Nach mehreren Telefonaten und etlichen Gesprächen mit meinen besten Gewährsleuten kristallisieren sich nun folgende mögliche Bedeutungen heraus: «Im Herbst gibt es viel zu tun», «Ganz schön was los», «Es passiert viel», «Unruhige Zeiten» und möglicherweise stets mit einer leicht negativen Bedeutung. Ich erwähne diese anscheinend recht häufig benutzte Redensart ja auch nur, weil sie was mit Herbst zu tun hat und nebenbei illustriert, wie schwer ich es hier gewöhnlich habe in kurzer Zeit zu eindeutigen Informationen zu kommen. Ausserdem gefällt mir eine mögliche Erklärung ihrer Herkunft.

Im alten China sollen nämlich zu den üblichen herbsttypischen Tätigkeiten wie ernten, Haus und Hof winterfest machen, über die Endlichkeit allen Seins, Abschied, Tod und womöglich Wiedergeburt nachdenken, Papierdrachen steigen lassen usw. usw., sollen zu diesen herbstlichen Verrichtungen auch von Staatsseite das Eintreiben von Steuern, das Einziehen der Rekruten und die Vollstreckung von Todesurteilen gekommen sein (was zusammengenommen den negativen Bedeutungshof von «Duō shì zhī qiū» hinreichend erklären würde). Wahrlich, im Herbst gab und gibt es viel zu tun; und auch ein weiterhin viel beschäftigter, sich emsig der Verbreitung deutschen Sprach- und Kulturguts widmender, auf dem äussersten Aussenposten wacker kämpfender Schweizer … … weiss davon ein Lied zu singen.

 

PS   Mein Lieblingslied seit Monaten, hat was mit Kaffee zu tun:

http://www.tudou.com/programs/view/d4bmBN7nwBA/

Comments

1

strohbesen? laubbläser! dem herbstlaub wird hier der marsch geblasen - von rechts nach links und wieder zurück...irgendwie hat man immer den eindruck, die blätter tanzen in die falsche richtung und der laubbläser jagd ihnen nach...mit viel getöse und mässigem erfolg. schon morgens, zu zeiten an denen noch keiner ans aufstehen denken mag, pressluftbläsern sie durch die strassen...am samstag in den hinterhöfen und gärten...strohbesen...schön wär's...

  daniela Oct 27, 2011 10:19 PM

2

... und so macht sich auch hier einmal mehr die chinesische Überlegenheit bemerkbar - sie kehren die schönen Herbstblätter, nahezu, geräuschlos zusammen.
Mit meinem ganzen Mitgefühl und wie immer allerliebsten Grüssen - Oliver

  ollo Oct 28, 2011 4:05 AM

Add your comments

(If you have a travel question, get your Answers here)

In order to avoid spam on these blogs, please enter the code you see in the image. Comments identified as spam will be deleted.


About ollo


Follow Me

Where I've been

Photo Galleries

My trip journals



 

 

Travel Answers about China

Do you have a travel question? Ask other World Nomads.